Prävention

Präventionsschulungen für Ehrenamtliche Unter dem Motto „Augen auf - hinschauen und schützen!“ stehen die gemeinsamen Bemühungen, um die Prävention von sexualisierter Gewalt im Bistum Hildesheim zu stärken und weiterzuführen.

Prävention setzt auf eine Kultur des Hinschauens. Hinschauen auf „blinde Flecken“, mangelnde Sensibilisierung, mögliche Gefahren-potentiale und auf Schwachstellen in der Kommunikationskultur.

Dies alles ist wichtig, damit Kinder, Jugendliche und erwachsene Schutzbefohlene sich in allen Bereichen und Einrichtungen unserer Kirche sicher fühlen können. Wir wollen mit allen Beteiligten eine Kultur der Achtsamkeit und des Vertrauens schaffen.

Auch 2020 finden regelmäßig Präventionsschulungen für alle Ehrenamtlichen im Dekanat Unterelbe statt.

Grundfortbildung zur Prävention von sexualisierter Gewalt:

  • Montag, 02.03.2020 + Dienstag, 03.03.2020 jeweils von 18:30 - 22:00 Uhr; Pfarrzentrum Mariä Himmelfahrt, Sigebandstraße 7 , 21614 Buxtehude (Es handelt sich um eine Fortbildung aufgeteilt auf zwei Abende.)
  • Samstag, 27.06.2020, 10.00 - 17.00 Uhr Pfarrzentrum St. Petrus, Lüneburger Str. 23, 21244 Buchholz

In diesen Schulungen bekommen Sie Handlungsempfehlungen und Verfahrenswege aufgezeigt, wie Sie angemessen reagieren können, wenn Sie von einem Verdacht auf (sexualisierte) Gewalt erfahren oder diesen vermuten. Sehen Sie diese Schulungen als Chance, mit geweitetem Blick neu in die Kinder- und Jugendarbeit zu starten und das Kindeswohl im Auge zu haben und melden sich zu einem der Termine an.

 

Vertiefungsfortbildung:

  • Freitag, 21.02.2020, 18:00 - 22:30 Uhr; Pfarrzentrum Mariä Himmelfahrt, Sigebandstraße 7 , 21614 Buxtehude 
  • Freitag, 03.07.2020, 18:00 - 22:30 Uhr, Pfarrheim Guter Hirt, Winser Baum 2, 21423 Winsen
  • Freitag, 13.11.2020, 18:00 - 22:30 Uhr Pfarrzentrum St. Petrus, Lüneburger Str. 23, 21244 Buchholz

Um die Nachhaltigkeit des Themas „Prävention von sexualisierter Gewalt“ sicherzustellen und es zum integralen Bestandteil der Arbeit werden zu lassen, schreibt die Präventionsordnung vor, die Kenntnisse und das Wissen der Mitarbeitenden mindestens alle fünf Jahre aufzufrischen und zu vertiefen. Die Vertiefungsfortbildungen fördern die gemeinsame Haltung gegen sexualisierte Gewalt. Sie legen eine Grundlage für eine offene Kommunikationskultur, erhöhen die Sprachfähigkeit und ermöglichen den Mitarbeitenden sensibler für eine grenzachtende Beziehungsgestaltung mit Kindern, Jugendlichen und schutz- oder hilfebedürftige Erwachsene und untereinander zu werden. All dieses wirkt sich zum einen positiv auf die Gestaltung des gemeinsamen Miteinander aus, zum anderen wird die Sensibilität für Gefährdungssituationen erhöht.

 

Fachstelle Prävention von sexuellem Missbrauch
und zur Stärkung des Kindes- und Jugendwohles
Neue Straße 3 | 31134 Hildesheim
Sekretariat Prävention | 05121 17915-59/-65
praevention@bistum-hildesheim.de
www.prävention.bistum-hildesheim.de