Die Taufe

Was geschieht bei der Taufe?

Mit der Taufe tritt der Mensch in eine besondere Beziehung mit Gott, gleichzeitig wird er Mitglied der christlichen Gemeinschaft. Die Taufe ist das Sakrament der Aufnahme in die Kirche und somit Voraussetzung für den Empfang der weiteren Sakramente. In der alten Kirche wurden die Menschen in der Regel im Erwachsenenalter getauft. Erst in späterer Zeit setzte sich die Dreiteilung in Säuglingstaufe, Erstkommunion und Firmung der Jugendlichen durch. Allerdings ist selbstverständlich auch heute noch die Taufe von Erwachsenen möglich.

Unsere Vorbereitung auf die Taufe

Für die Säuglings-/Kindertaufe

Üblicherweise lassen katholische Eltern ihre Kinder im Säuglings- oder Kleinkindalter taufen. In diesem Fall ist die Vorbereitung auf die Taufe weniger eine Vorbereitung der Täuflinge, als vielmehr eine Vorbereitung der Eltern. Ihnen wird das Handwerkszeug gegeben ihre Kinder im Glauben zu erziehen.

Dazu bitten wir die Tauffamilien (Geschwisterkinder sind herzlich willkommen) an einem der gemeindekatechetischen Sonntage teilzunehmen. Idealerweise empfängt der Täufling an diesem Tag im Familiengottesdienst die Katechumenensalbung und wird der Gemeinde, in die er durch die Taufe aufgenommen wird, vorgestellt. Im Anschluss an den Gottesdienst treffen sich die Tauffamilien im Pfarrzentrum (Raum Lukas). Wir essen gemeinsam und beschäftigen uns dann mit der Taufe. Dabei haben Sie die Möglichkeit die anderen Familien kennenzulernen.

Für die Erwachsenentaufe

Erwachsene, die sich taufen lassen wollen, erhalten zuvor Gelegenheit, den christlichen Glauben kennenzulernen. Katechumenat nennt sich diese Zeit, die in der Regel ein Jahr dauert. Im Anschluss daran erfolgt mit der Taufe dann die Aufnahme in die Kirche. Erwachsene bekommen während der Tauffeier auch Firmung und Erstkommunion gespendet – Kinder erhalten diese drei Sakramente zeitlich getrennt. Wenn es möglich ist, finden Erwachsenentaufen in der Osternacht statt.

Im Gegensatz zur Kindertaufe gibt es bei der Vorbereitung auf die Erwachsenentaufe bei uns keine festgeschriebenen Kurse oder Termine an denen Sie teilnehmen müssen. Sie bereiten sich in Gesprächen mit einem der Geistlichen und ggf. anderen Taufenden auf das große Ereignis vor und werden mit ihm zusammen festlegen, wann Sie bereit sind.

Trotzdem empfehlen wir die Teilnahme an den gemeindekatechetischen Sonntagen. Hier haben Sie die Gelegenheit sich in der offenen Erwachsenengesprächsrunde mit anderen Katholiken zu verschiedenen Themen auszutauschen und so den Glauben kennenzulernen und zu festigen.

Was ist ein gemeindekatechetischer Sonntag?

Die Antwort finden Sie HIER.

Wenn Sie Ihr Kind oder sich selbst taufen lassen möchten, melden Sie sich bitte im Pfarrbüro um einen Termin für ein Taufgespräch mit einem der Geistlichen abzustimmen.

Katholisch für Anfänger: Was bedeutet Taufe?

Die Serie „Katholisch für Anfänger" erklärt auf einfache und humorvolle Art zentrale Begriffe aus Kirche und Christentum. In dieser Folge geht es um das Sakrament der Taufe und seine Bedeutung.