Die Firmung

Was ist Firmung?

Die Firmung steht in einem engen Verhältnis zu deiner Taufe. Bei der bei uns üblichen Kindertaufe erklären Eltern und Paten, dass das zu taufende Kind im Glauben erzogen werden soll. Je älter du wirst, umso selbständiger und mündiger wirst du – auch in Glaubensdingen. Du entwickelst eine eigene Beziehung zu Gott, zur Kirche und zur Gemeinde; zunächst auf Basis dessen, was deine Eltern und Paten vorleben, aber immer mehr auch auf der Basis von eigenen Erfahrungen und Einsichten. In der Firmung machst du dir diesen begonnenen Glaubensweg bewusst und bittest Gott um Kraft, Einsicht und Achtsamkeit, eben um den Heiligen Geist, um diesen Weg fortzusetzen.

Es ist das eigene „Ja“ zu einem (Glaubens-) Weg, den deine Eltern und Paten mit der Taufe angestoßen haben.

Warum "Vorbereitung" auf die Firmung?

Ein Leitgedanke der Firmvorbereitung ist, dass du durch die Taufe zu einem „Kind Gottes“ geworden bist und durch die Familie, in der Gemeinde und durch Freunde auf deinem (Glaubens-) Weg bereits vorangeschritten bist und wichtige Erfahrungen in deinem Leben gemacht hast. Im Firmkurs geht es um das Erkennen des eigenen Glaubensweges, um das Wahrnehmen, das du mit Gott und den Menschen in Beziehungen stehst.
Bisher hast du dich häufig als jemanden empfunden, der den Glauben aufnimmt oder annimmt. In der Firmvorbereitung erlebst du nun eine neue Perspektive: Du teilst deinen Glauben mit anderen, im Firmkurs zunächst mit den Teamern (Katecheten) und den anderen Jugendlichen. Wir sehen den Firmkurs als geschützten Lernort um zu lernen über den Glauben zu sprechen und durch den Austausch mit anderen im Glauben zu wachsen.
Die Firmung ist ein Sakrament. Ein weiterer Schwerpunkt der Vorbereitung ist es, verstehen zu lernen, was Sakramente und deinen Glauben verbindet. Glaube ist kein (Leistungs-) Sport, wo der, der sich anstrengt, am schnellsten Erfolge erzielt. Glauben „funktioniert“ anders. Sakramente helfen dabei, den Glauben auszudrücken, zu festigen und auf dem Glaubensweg voranzuschreiten.

Glauben leben: Eine Erfahrung ist, dass man Glauben nicht (nur) erlernen kann, man muss den Glauben leben. Im Alltag ist das nicht immer einfach. Durch den Austausch der Erfahrungen der Jugendlichen und Katecheten wollen wir anregen, den Glauben lebendig zu leben.

Firmkurs 2017/2018 auf ihrem Wochenende in Bremervörde

 

 

Wie findet die Vorbereitung statt?

Eingeladen zur Firmvorbereitung werden (in der Regel) jährlich alle Jugendliche, die bei der Firmung mindestens 16 Jahre alt und noch nicht gefirmt sind. Circa ein halbes Jahr vor der Firmung beginnt die Vorbereitung. Ein sehr wichtiges Element ist das gemeinsame Wochenende (Freitagnachmittag bis Sonntagmittag), wo bereits alle wichtigen Gedanken eingeführt werden.

3 Thementage (4-5 Stunden, entweder am Samstag oder am Sonntag) dienen der Vertiefung der Inhalte des Wochenendes. Glauben ist immer ein Versuch, ein (wieder Neu-) Anfangen und glückt nie ganz. In der Versöhnungsfeier machen wir uns dieses bewusst und wagen neue Anfänge. An einem Abend/Nachmittag kurz vor der Firmung treffen wir uns zum Üben des Ablaufs des Firmgottesdienstes, „damit dann nachher alles gut klappt“. Die Firmung ist ein ganz besonderer Gottesdienst, eine Feier des Glaubens zusammen mit dem Bischof, der das Sakrament spendet und vielen Gästen. Ein Stück weit (für die Länge der Firmvorbereitung) sind die vielen unterschiedlichen Lebenswege sich sehr nahe gekommen. Jetzt laufen sie wieder auseinander. Das Nachtreffen ist ein schöner Anlass Adieu zu sagen und die gemeinsame Zeit ausklingen zu lassen.

Ist damit alles zu Ende? Nein, denn du bist eingeladen im nächsten Firmkurs als Teamer (Katechet) mitzumachen und deine Erfahrungen weiterzugeben.

Du möchtest dich firmen lassen? So geht´s:

Du wirst im Vorfeld postalisch zu einer Infoveranstaltung eingeladen. Dort werden alle relevanten Dinge besprochen, sowie die Anmeldebögen verteilt. Solltest du keine Einladung erhalten haben, zum Zeitpunkt an dem die Firmung gespendet wird aber bereits 16 Jahre alt sein, melde dich bitte im Pfarrbüro.

Katholisch für Anfänger: Was bedeutet die Firmung?

Die Serie „Katholisch für Anfänger" erklärt auf einfache und humorvolle Art zentrale Begriffe aus Kirche und Christentum. In dieser Folge geht es um das Sakrament der Firmung.